Tierversicherung-Ratgeber.de

Die richtige Tierversicherung ist wichtig!

Vorsorge rund um die Vierbeiner

Tierversicherungen bieten Tierhaltern die Möglichkeit, sich rechtzeitig gegen unerwartete Kosten im Zusammenhang mit dem eigenen Tier abzusichern, wenn Haftpflicht-Fälle auftreten oder der Hund zum Beispiel zu einer teureren Behandlung zum Tierarzt muss. Genau dafür gibt es Tierversicherungen wie Tierhalterhaftpflicht-Versicherungen, Tierkrankenversicherungen und gar spezielle Tier-OP-Versicherungen als Tierversicherung.

Tierversicherungen sind ein weites Feld und unterteilen sich in die Krankenversicherung für Tiere, die Haftpflichtversicherungen für Tiere und in die Lebensversicherungen für Tiere.

Die Krankenversicherungen für Tiere erstattet die Kosten, die durch Krankheiten des Tieres im Zusammenhang mit dem Besuch beim Tierarzt für den Tierhalter entstehen. Die Haftpflichtversicherungen für Tiere decken in erster Linie Schäden, die ein Tier, zum Beispiel ein Hund gegenüber Dritten angerichtet hat. Die Lebensversicherung für Tiere wird von Tierhaltern abgeschlossen, die ein Tier mit einem sehr hohen materiellen Wert besitzen.

Bei den Tierversicherungen werden von den Versicherern in der Regel alle Versicherungen, die es für diese Art Tier gibt, aufgeführt, so zum Beispiel die Hundehalterhaftpflichtversicherung, die Hundekrankenversicherung, eine Hunde OP Versicherung oder eine Zwingerhaftpflichtversicherung. Ähnliches gilt für Tierversicherungen für Katzen oder Pferde. Andere Tiere, wie zum Beispiel Kühe oder Schweine, werden im Rahmen der Tierversicherung nach privater oder gewerblicher Tierhaltung unterschieden - mit verschiedenen Konsequenzen bei den einzelnen Tierversicherungen.

Für Kleintiere wiederum, wie Meerschweinchen oder Kanarienvögel und Fische werden von den Tierversicherungen keine Kranken- oder Lebensversicherungen angeboten. Durch ein Kleintier verursachte Schäden werden durch die private Haftpflichtversicherung des Tierbesitzers abgedeckt - hier brauchen Sie keine Tierversicherung.

Zu viele Tierhalter unversichert

Statistiken der Tierversicherungen zufolge hat ein Drittel aller deutschen Hunde- oder Pferdebesitzer keine entsprechende Tierhalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen. Das ist ziemlich riskant, den nach dem Gesetz haftet ein Tierhalter für alle Schäden, die ein Tier anrichtet über 30 Jahre lang - mit oder ohne Tierversicherung -, und darin sind sowohl Personen- und Sachschäden als auch Vermögensschäden inbegriffen. Ohne Tierversicherung können die Behandlungskosten durch einen Hundebiss oder die Schäden, die ein von der Leine gerissener Hund, der dann einen Verkehrsunfall verursacht, ganz beträchtlich sein, bis dahin, dass sie den finanziellen Ruin bedeuten, wenn man keine Tierversicherung hat.

In einigen Bundesländern besteht schon heute eine Versicherungspflicht bzgl. der Tierversicherung für bestimmte Hunderassen. So erhält der Tierbesitzer nur dann eine Erlaubnis zum Halten des Tieres, wenn er nachweist, dass die entsprechende Tierversicherung abgeschlossen wurde. Das gilt für solche Hunderassen wie Pitbull oder Staffordshire Terrier.

Übersicht - Wissenswertes zu Tierversicherungen

Tierversicherung von A-Z

Tierversicherungen Genau wie in jedem anderen Bereich des Lebens auch lässt sich auch ein Tier nahezu rundum versichern. Vielen Tierhaltern ist die Möglichkeit, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, bekannt. Da...

Tierversicherer Hat sich jemand ein Haustier angeschafft, ist es für den Tierhalter unerlässlich, sich Gedanken a...

Tierversicherung nach Tieren Über das Ausmaß der Ähnlichkeiten eines Tieres und seines Halters lässt sich streiten eines hab...

Tierversicherungen - Freude mit den Vierbeinern

In Ruhe mit dem Vierbeiner spielen

- eine gute Tierversicherung lässt Tierhalter ruhig(er) schlafen, und: Tierversicherungen sind selten teuer!

Tierversicherungen nach Tier

Versicherungen für die Katze

Katzenkrankenversicherung

Katzen OP-Versicherung

VIDEO: Tierhaftpflicht und Tierkrankenversicherung

www.youtube.com/watch?v=4v7Ibja-krk